Vereinbaren Sie einen Termin!

0173 - 611 207 4

Arbeiten im Trockenbau: Ihr Spezialist in Ludwigsburg

Beim sogenannten Trockenbau werden in der Regel raumbegrenzende, jedoch nicht tragende Bauteile verbaut, die durch das Zusammenfügen von industriellen Halbzeugen erfolgen. Es werden keine wasserhaltigen Baustoffe verwendet, anders als zum Beispiel beim Mauern mit Mörtel. Der Trockenbau ist gleichzeitig eine Art des Montagebaus und eine Leichtbauweise, wobei der Trockenbaumonteur hierbei klassisch Gipskartonplatten (wahlweise auch Holz oder Kunststoff) verbaut oder Decken- und Wandverkleidungen für die nachherige Weiterverarbeitung erstellt. Wir von der VIP-Gebäudereinigung Ludwigsburg stellen Ihnen unsere Trockenbaumonteure gerne zur Verfügung. Die Arbeit eines Trockenbaumonteurs dient in der Regel zur Verschönerung von Räumen, so können unter anderem Leichtbauwände zur Flexibilisierung eines Raumes beitragen – besonders häufig werden diese zum Beispiel in Großraumbüros als Trennwände eingesetzt. Ebenso ist es für den Trockenbaumonteur möglich:

  • die (Raum-)Akustik des Gebäudes durch Schallschutz zu verbessern
  • durch Dämmstoffe für Wärme- und Kälteschutz zu sorgen
  • den Brandschutz des Gebäudes zu verbessern.

Eine Trockenbauwand ist demnach vielseitig einsetzbar, denn sie kann zur Raumaufteilung und -gestaltung beitragen oder vor Wärme, Kälte und Lärm schützen.

Raum mit Trockenbauwänden

Gerne beraten wir Sie auch persönlich zum Thema Trockenbau:

Telefon:  0173 - 611 207 4

Ein Job für die Profis

Wir von der VIP-Gebäudereinigung Ludwigsburg bieten Ihnen zuverlässigen, professionellen Service im Bereich des Trockenbaus an. Gerade beim Innenausbau ist es wichtig, einen Profi im Team zu haben, der sicher gehen kann, dass alles nach Ihren Wünschen vonstattengeht. Der Bau von Trockenbaukonstruktionen sollte stets durch Qualität ausgezeichnet sein und von einem zuverlässigen Team an Arbeitern geleitet werden. Schließlich sollte das Erbaute im fertigen Zustand in das Gesamtbild des Raumes passen und gleichzeitig seinen gewünschten Zweck erfüllen. Das Einstellen eines professionellen Trockenbaumonteurs ist demnach von äußerster Wichtigkeit. Wir bieten Ihnen die gesamte Bandbreite an Trockenbauvarianten. Sei es das Verkleiden von Decken und Wänden mit Gipsplatten oder Holz, der Ausbau und die Gestaltung einzelner Flächen im Innen- oder Außenbereich Ihres Hauses, oder aber der Schutz vor Schall, Temperatur und Brand. Ob für Ihren privaten Haushalt, ein gewerbliches oder öffentliches Gebäude – wir von der VIP-Gebäudereinigung gestalten Ihren Umbau gerne für Sie.

Lassen Sie sich von uns beraten!

Telefon:  0173 - 611 207 4

VIP-Gebäudereinigung – immer eine richtige Entscheidung

Experte von VIP Gebäudereinigung beim Trockenbau

Unsere Firma zeichnet sich besonders durch ihre Kompetenz und Zuverlässigkeit aus. Mit unserem hervorragend aufeinander abgestimmten Team von motivierten Arbeitern lassen wir Ihr Gebäude in einem neuen Glanz erstrahlen und garantieren Ihnen qualitative Leistungen – sowohl im Bereich der Gebäudereinigung als auch im Trockenbau. Wir bieten Ihnen außerdem die Option, sich ein kostenloses und unverbindliches Angebot von uns einzuholen; hierbei erstellen wir Ihnen Ihr individuelles Konzept für Ihre gewünschte Dienstleistung. Anschließend setzen wir Ihr Konzept auch gerne im Bereich Ludwigsburg in die Tat um. Nutzen Sie diese fabelhafte Gelegenheit noch heute und lassen Sie sich von unserem ausgebildeten Team professionell beraten!

FAQ

Ein Trockenbau bezeichnet die Fertigung eines raumbegrenzenden Baus. Dieser ist nicht tragend und erfolgt aus industriell vorgefertigten Bauteilen und Baustoffen. Die Einzelteile werden auf der Baustelle durch Montage mit Schraub-, Klemm,- oder Steckelementen verbunden. Der Trockenbau unterscheidet sich von der Massivbautechnik durch den Verzicht auf wasserhaltige Baustoffe, wie Lehm oder Mörtel. Zudem ist der Trockenbau wesentlich leichter und wird vorwiegend für die Gestaltung des Innenraums verwendet, da er gegen Umwelteinflüsse wie Feuchtigkeit nur schlecht geschützt ist. Insgesamt erfreut sich der Trockenbau großer Beliebtheit, da er schnell errichtet, flexibel im Aufbau und ressourcenschonend ist.

Das Leistungsbild des Trockenbaus ist vielfältig und umfasst ein breites Spektrum. Dazu gezählt werden insbesondere das Herstellen von Deckenbekleidungen und Unterdecken. Ebenso fertigt der Trockenbauer Wandbekleidungen, Trockenputz und Vorsatzschalen.

Trenn- und Montagewände, Doppel-, Hohlraum- und Trockenunterböden sowie technisch bauphysikalische Sonderkonstruktionen werden ebenfalls dem Trockenbau zugewiesen. Auch die Montage von Zargen, Türen und anderen Einbauteilen in den zugehörigen Konstruktionen werden in einigen Gebieten mit zum Trockenbau gezählt.

Heutzutage ist ein großes Spektrum an Materialien erhältlich, die zum Trockenbau verwendet werden. Klassischerweise besteht eine Trockenbaukonstruktion aus den drei Elementen Ständerwerk, Gipskartonplatten und Dämmmaterial.

Im ersten Schritt wird das Ständerwerk errichtet. Dieses bildet das Gerüst und somit quasi das Skelett der späteren Konstruktion. Das Ständerwerk kann sowohl aus Metallprofilen als auch aus Holzbalken und Kanthölzern errichtet werden. Der Ressourcenverbrauch für die Unterkonstruktion, die zum Beispiel bei Wänden und abgehängten Decken verwendet wird, ist extrem gering. Dennoch zeichnet sich diese Bauweise durch eine hohe Tragfähigkeit aus.

Um dieses Grundgerüst zu verbinden, kommen nun Gipskartonplatten zum Einsatz, die zwischen dem Ständerwerk befestigt werden. Gipskarton hat den großen Vorteil, universell formbar zu sein und extreme Feuerbeständigkeit aufzuweisen. Die Recyclebarkeit ist gut und spricht ebenso für das Material.

Um sowohl eine Wärme- als auch Schalldämmung zu erreichen, wird der Hohlraum zwischen Ständerwerk und Gipskartonplatten mit einem Dämmmaterial befüllt. Hier kommen klassischerweise Mineralwerkstoffe zum Einsatz. Das kann Mineralwolle sein, wie Glas- oder Steinwolle. Mineralwolle ist brandhemmend und hat eine hohe Fähigkeit zur Schalldämmung. Der hohe Wärmeschutz zeigt vorwiegend im Winter seine Wirkung und die damit verbundenen Vorteile. Ergänzt wird das Portfolio durch natürliche Werkstoffe, wie Flachs, Holzwolle, Hartschaum und Kork. Diese Naturstoffe sind nachhaltig in der Herstellung und bieten dadurch Vorteile für den Umweltschutz.

Der Trockenbau bietet eine hohe Flexibilität und ist sehr schnell errichtet. Durch den Verzicht auf nasse Baumaterialien entfällt nach Fertigstellung die zeitaufwändige Trockenzeit und die Räume sind schnell bezugsfertig.

Der Ressourceneinsatz für eine Trockenbauwand ist gering und somit glänzt die Bauweise mit niedrigen Kosten. Die einfache Kombination aus Ständerwerk, Gipskartonplatten und Dämmmaterial spart einen großen Materialeinsatz und ist somit auch nachhaltig für die Umwelt.

Die Gestaltungsmöglichkeiten bei der Trockenbauweise sind riesig und der Fantasie sind quasi keine Grenzen gesetzt. Auch eine nachträgliche Umgestaltung kann erfolgen, da Trockenbauwände nicht tragend sind und somit auch wieder demontiert und versetzt werden können. Diese Flexibilität nutzen viele Bauherren auch bei der Renovierung eines Altbaus, um die Raumeinteilung zu verändern.

Die verwendeten Baumaterialien beim Trockenbau bieten gute Eigenschaften in Bezug auf Schallschutz, Strahlenschutz, Wärmedämmung und Brandhemmung. Die Bauweise ist gut beherrschbar und technologisch sicher. Dadurch ist sie sehr beliebt und kommt vielfältig zum Einsatz. Moderne Brandschutzvorgaben werden ebenso erfüllt.

Eine Gipskartonplatte besteht aus dem Baustoff Gips, der durch einen beidseitigen Kartonage-Bezug zur Platte geformt wird. Durch den äußeren Mantel erhalten die Platten ihre Stabilität. Gipskartonplatten weisen eine sehr niedrige Dichte auf und lassen sich leicht auf die gewünschte Größe zuschneiden. Gängige Maße sind eine Dicke von 12,5 mm, eine Breite von 60 bis 125 cm und eine Länge von 2 bis 4 m.

Das Bauelement kann für den Brandschutz eingesetzt werden, da das Material brandhemmend ist. Mit eingebrachten Löchern oder einer offenporigen Struktur erhalten die Platten schalldämmende Eigenschaften und können so auch für den Schallschutz oder zur Optimierung der Raumakustik eingesetzt werden. Abgehängte Decken verbessern in großen Räumen die Akustik enorm und schaffen ein angenehmes Raumgefühl. Gipskartonplatten schützen mit speziellen Eigenschaften ebenso vor elektromagnetischer Strahlung. Mit angepasster Struktur können sie auch Lasten aufnehmen.

Im Grundzustand sind Gipskartonplatten nicht für feuchte Räume geeignet. Durch Imprägnierung halten sie jedoch Feuchtigkeit stand und können auch im Badezimmer eingesetzt werden.

Vielfältige Bodenbeläge können im Trockenbau verlegt werden. Fliesen, Parkett, Laminat oder PVC sind allesamt für den Trockenbau geeignet. So können Sie den Belag ganz in Abhängigkeit der Verwendung des späteren Innenraums und Ihrer Wünsche festlegen.

Bei der Wahl des Dämmstoffs bei der Trockenbauweise sollten die spezifischen Eigenschaften der Materialien berücksichtigt werden. Wichtige Anforderungen sind Brandschutz, Schalldämmung, Wärmeisolierung und Strahlenschutz. Im Schlafzimmer wird auf den Schallschutz besonderer Wert gelegt. Bei den Wohnräumen erhält der Wärmeschutz eine größere Bedeutung.

Grundsätzlich kommen heutzutage beim Trockenbau sowohl mineralische Baustoffe als auch Naturmaterialien zum Einsatz. Die beliebtesten Mineralwerkstoffe sind Glaswolle und Steinwolle. Bei den Naturdämmstoffen ist Flachs, Holzwolle und Hartschaum zu nennen. Die Naturmaterialien sind nachwachsend und daher umweltfreundlich und nachhaltig.